Springe direkt zu Inhalt

Landeskonferenz der Frauenbeauftragten an Berliner Hochschulen

Das Wichtigste in Kürze - die LaKoF im Überblick

Seit 1991 organisieren sich in der Landeskonferenz die hauptamtlichen Frauenbeauftragten der 13 Berliner Hochschulen und der Charité. Sie koordinieren hochschulübergreifende Angelegenheiten und setzen sich auf Landes- und Bundesebene aktiv für den Abbau von Diskriminierung und für die Umsetzung von Chancengerechtigkeit in Hochschulen ein.

Die LakoF ist Akteurin in der regional etablierten Berliner Dialogstrategie zur Gleichstellung zwischen Regierung und Hochschulen für eine geschlechtergerechte und diskriminierungsfreie Berliner Hochschullandschaft. Diskriminierung, ob strukturell oder individuell, ist ein Verstoß gegen die Verfassung, mindert persönliche wie institutionelle Entwicklungspotentiale und wird an den demokratischen Berliner Hochschulen nicht geduldet.

In der Landeskonferenz (LakoF) tauschen sich die Frauenbeauftragten über alle Handlungsfelder ihrer Arbeit aus. Sie entwickeln Strategien, Instrumente und Projekte, damit der Gleichstellungsauftrag an den Berliner Hochschulen erfüllt und die Gleichstellung von Frauen und Männern erreicht wird. In den Publikationen der LakoF ist die Gleichstellungspolitik an Berliner Hochschulen dokumentiert.

An den unterschiedlichen Berliner Hochschulen werden verschiedene Schwerpunkte zur Gleichstellungspolitik gesetzt. Bei Fragen zu den einzelnen Hochschulen folgen Sie bitte dem Link/Kontakt zur dortigen → Frauenbeauftragten.

Bei Fragen zur LakoF wenden Sie sich bitte an die → Geschäftsstelle.