Springe direkt zu Inhalt

Gesetz zur Stärkung der Berliner Wissenschaft tritt in Kraft!

Das Berliner Hochschulgesetz wurde reformiert und ist seit dem 24. September 2021 in Kraft. Wichtige Neuerungen betreffen auch die Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten und den Themenkomplex Diversität.

News vom 27.09.2021

Neu ist unter anderem die Einführung des kooperativen Promotionsrechts für Hochschulen für Angewandte Wisenschaften, die Verpflichtung zur Hinterlegung von Juniorprofessuren und Stellen für Hochschuldozent*innen mit Tenure Track und die Umbenennung der Statusgruppe "sonstige Mitarbeiter" in Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in Technik, Service und Verwaltung. Auch im Bereich der Gleichstellung hat es Veränderungen gegeben. Dies beginnt mit der Umbenennung der Frauenbeauftragten in Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte, mit der Verlängerung der Amtszeiten der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten auf sechs Jahre, mit dem Paragrafen zur Hochschule der Vielfalt, der die Hochschulen zur Einrichtung einer Beauftragung oder eines Gremiums für Diversität verpflichtet. Alle Änderungen können Sie im → Gesetz- und Verordnungsblatt 2021 nachlesen. Die LakoF sieht in den Neuerungen wichtige Impulse für die Stärkung der Gleichstellung und Diversität an den Berliner Hochschulen.

2 / 9